Umsatz trotz Teilverkauf gehalten

31.01.2012 09:41

Umsatzzahlen zum Geschäftsjahr 2011

Hochdorf, 31. Januar 2012 – Die HOCHDORF-Gruppe verarbeitete im vergangenen Jahr 455.4 Mio. kg. Flüssigkeit (Milch und Molke) zu diversen Pulverprodukten. Der Rekordwert von 410.5 Mio. kg aus dem Jahr 2010 wurde deutlich übertroffen (+10.9%). Der konsolidierte Brutto-Umsatz beträgt CHF 346.6 Mio. (VJ 351.4 Mio.; -1.4%). Damit hat HOCHDORF ihren Umsatz trotz dem Verkauf der Backwarensparte halten können.

Mit 455.4 Mio. kg verarbeiteter Flüssigmenge (Milch und Molke) erzielt die HOCHDORF-Gruppe einen neuen Rekordwert. Dazu beigetragen hat die relativ hohe Schweizer Milchmenge von 350.7 Mio. kg (VJ 325.9 Mio. kg; +7.6%).

Umsatz knapp unter Vorjahreswert
Die HOCHDORF-Gruppe erreicht im abgelaufenen Geschäftsjahr einen konsolidierten Bruttoumsatz von CHF 346.6 Mio. (ungeprüft; VJ 351.4 Mio.). Der leichte Umsatzrückgang von -1.4% ist mehrheitlich auf den Verkauf der HOCHDORF Nutribake AG zurückzuführen (Umsatz 2010: 32.1 Mio.). Die Bereiche Milchderivate und Babynahrung erwirtschafteten im Vergleich zum Vorjahr deutlich mehr Umsatz und zeichnen für das Wachstum der Gruppe verantwortlich. Vor allem der Asien-Export konnte deutlich erhöht werden. In diesem Markt plant die HOCHDORF-Gruppe auch weiter zu wachsen. Die Exportquote insgesamt stieg auf 33% an.

Das nicht konsolidierte Absatzvolumen liegt mit 91‘766 Tonnen ebenfalls wie der Umsatz leicht unter dem Vorjahreswert (94‘657 Tonnen; -3.1%). Erfreulicherweise konnte an die Schokoladeindustrie mit 12‘240 Tonnen so viel Vollmilchpulver wie noch nie geliefert werden (+7.9% ggü. Vorjahr). Auch im Bereich Babynahrung konnte das Absatzvolumen deutlich gesteigert werden. Im Vergleich zum Vorjahr verkaufte die HOCHDORF-Gruppe mengenmässig 12% mehr Babynahrung.

Rück- und Ausblick
Das Geschäftsjahr 2011 war vor allem aufgrund der Währungsproblematik ein anspruchsvolles Jahr. Der rasche Zerfall des Eurokurses hat die rentable Vermarktung der HOCHDORF Export-Produkte deutlich erschwert. Der aktuelle von der Nationalbank festgelegte Mindestkurs von CHF 1.20 beruhigt die Situation etwas, reicht aber noch nicht für einen rentablen Export. Deshalb muss die Gruppe im laufenden Geschäftsjahr ihre Prozesse weiter optimieren.

Die HOCHDORF-Gruppe erwartet einen Unternehmensgewinn in der Grössenordnung von CHF 13 Mio. Der hohe Reingewinn ist auf den Verkauf der HOCHDORF Nutribake AG zurückzuführen. Die Dividendenzahlung wird im Rahmen der Vorjahre erfolgen – vorbehältlich der Genehmigung anlässlich der Generalversammlung.

Aufgrund der unsicheren wirtschaftlichen Situation verzichtet die HOCHDORF-Gruppe zum aktuellen Zeitpunkt darauf, einen genaueren Ausblick ins 2012 zu kommunizieren.

Detaillierte Informationen und Zahlen zum Geschäftsjahr 2011 werden an der Bilanzmedien-konferenz veröffentlicht.

Kontakt:
Dr. Christoph Hug, Leiter Unternehmenskommunikation HOCHDORF-Gruppe, Tel: +41 (0)41 914 65 62 / +41 (0)79 859 19 23, christoph.hug@hochdorf.com

Die HOCHDORF-Gruppe mit Hauptsitz in Hochdorf erzielte im Jahre 2011 einen konsolidierten Brutto-Verkaufserlös von CHF 346.6 Mio. Sie ist eines der führenden Nahrungsmittel-Unternehmen der Schweiz und verfügte per 31.12.2011 über 361 Mitarbeitende (338 Vollzeitstellen). Aus natürlichen Rohstoffen wie Milch und Weizenkeimen gewonnen, leisten die HOCHDORF Produkte seit 1895 einen Beitrag zu Gesundheit und Wohlbefinden von Babys bis hin zu Senioren. Zu den Kunden zählen die Lebensmittelindustrie und der Detailhandel. Die Produkte werden in 80 Ländern verkauft. Die Aktien werden an der SIX Swiss Exchange gehandelt (ISIN CH0024666528).