Knapp 100'000 Tonnen Produkte verkauft

29.01.2015 07:00

Medienmitteilung der HOCHDORF-Gruppe: Umsatz- und Absatzzahlen 2014

Hochdorf, 29. Januar 2015 – Die HOCHDORF-Gruppe steigerte im abgelaufenen Geschäftsjahr den Brutto-Verkaufserlös um +14.1% auf CHF 429.3 Mio. (VJ CHF 376.1 Mio.). HOCHDORF verarbeitete in ihren Werken 507.0 Mio. kg Milch, Molke und Permeat (+11.5%; VJ 454.6 Mio. kg). Das Verkaufsvolumen erhöhte sich ebenfalls, nämlich um 8.1% auf 99‘155 Tonnen (VJ 91‘699 Tonnen). Beim operativen Ergebnis zeichnen sich Rekordwerte ab.

In den Werken der HOCHDORF-Gruppe wurden 2014 knapp 507 Mio. kg Milch, Molke und Permeat verarbeitet (+11.5% ggü. VJ). Dafür verantwortlich waren unter anderem die allgemein höhere Milchmenge in der Schweiz und die Mengeneinschränkungen beim Emmentaler. Für den Standort in Litauen spielte das Russlandembargo eine wichtige Rolle. Im Vergleich zum Vorjahr wurde in den Schweizer Werken rund 12% mehr Milch verarbeitet (335.6 Mio. kg; inkl. Lohntrocknungen).

Brutto-Verkaufserlös und Absatzmenge erhöht
Im Geschäftsjahr 2014 verkaufte die HOCHDORF-Gruppe Produkte im Wert von CHF 429.3 Mio. (ungeprüft, VJ CHF 376.1 Mio.). Damit übertraf HOCHDORF das angekündigte Umsatzwachstum von 10% klar (+14.1%). Das Wachstum resultierte aus den höheren Milchpreisen, die weitgehend mit höheren Verkaufspreisen am Markt umgesetzt wurden, und aus den höheren Mengen, die verarbeitet und verkauft wurden. Das angestrebte Umsatzwachstum von 18 – 22 Prozent im Bereich Baby Care wurde leider nicht ganz erreicht. «Der Umsatz in diesem Geschäftsbereich lag mit CHF 110.0 Mio. aber erstmals über der CHF 100 Mio. Marke. Damit erzielten wir ein hohes Wachstum von 16.4%», erläutert der CEO Thomas Eisenring. Hauptverantwortlich für das Nichterreichen des Wachstumszieles seien die Abfüllkapazitäten. Deshalb ging gemäss Eisenring 2014 rund ein Monatsumsatz verloren.
Die von HOCHDORF verkaufte Produktmenge konnte mit 99‘155 Tonnen um +8.1% erhöht werden (VJ 91‘699 Tonnen). Dieser Wert wurde um das reine Milchhandelsgeschäft in Litauen bereinigt.

Rekord-Ertragszahlen zeichnen sich ab

Die Ertragszahlen konnten nach dem guten Geschäftsjahr 2013 im ersten Halbjahr 2014 weiter verbessert werden. «Die Ertragszahlen für das ganze Jahr dürften in der HOCHDORF-Gruppe neue Rekordwerte setzen», freut sich Dr. Thomas Eisenring. Für das laufende Geschäftsjahr ist Eisenring aber nicht ganz so zuversichtlich. Der tiefe Milchpreis, die Unsicherheiten auf dem (internationalen) Milchmarkt und die Aufhebung der Eurokursuntergrenze durch die SNB verheissen ein anspruchsvolles 2015.

Das vollständige Unternehmensergebnis 2014 wird am 26. März 2015 publiziert.

Kontakt
Dr. Christoph Hug, Head Corporate Communications HOCHDORF-Gruppe, Tel: +41 (0)41 914 65 62 / +41 (0)79 859 19 23, christoph.hug@hochdorf.com.