Generalversammlung stärkt der Führung den Rücken

17.05.2013 00:00

Generalversammlung vom 17. Mai 2013

Hochdorf, 17. Mai 2013 – An der Generalversammlung der HOCHDORF Holding AG folgten die anwesenden 298 Aktionäre den Anträgen des Verwaltungsrates und stützen damit den eingeschlagenen Kurs des Verwaltungsrates. Die beschlossene Dividende von CHF 3.0 wird per 27. Mai 2013 aus Reserven aus Kapitaleinlagen ausbezahlt.

Hans-Rudolf Schurter, Präsident des Verwaltungsrates der HOCHDORF Holding AG, führte durch die Generalversammlung, die mit 298 Aktionärinnen und Aktionären mit total 605‘589 Aktienstimmen oder knapp 77 Prozent des Aktienkapitals sehr gut besucht war. Die Aktionäre stimmten sämtlichen Anträgen zu. So wurden der Jahresbericht 2012, die Konzernrechnung und die Jahresrechnung 2012 der HOCHDORF Holding AG genehmigt und die Mitglieder des Verwaltungsrates entlastet. Auch die BDO AG, Luzern, wurde als Revisionsstelle für das Geschäftsjahr 2013 bestätigt.

Hans-Rudolf Schurter, Präsident des Verwaltungsrates, stellte den zukünftigen CEO Dr. Thomas Eisenring der Versammlung kurz vor. Thomas Eisenring nimmt seine Arbeit am 1. Juni 2013 auf. Die Aktionärinnen und Aktionäre unterstützten mit ihrem Abstimmungsverhalten auch grossmehrheitlich die Entscheidung des Verwaltungsrates zum vorgenommenen Wechsel an der Spitze der HOCHDORF-Gruppe.

Dividende Die Aktionäre stimmten auch dem Antrag einer gleichbleibenden Dividende in der Höhe von CHF 3.00 pro Namenaktie zu. Die Dividende wird aus der Kapitaleinlagereserve ausgeschüttet. Der letzte Handelstag, der zum Erhalt der Dividende berechtigt, ist Dienstag der 21.5.2013. Ab Mittwoch, 22.5.2013, werden die Aktien ex-Dividende gehandelt. Die Dividende wird am Montag, 27.5.2013 an die Aktionärinnen und Aktionäre ohne Abzug der Verrechnungssteuer gutgeschrieben.

Verhaltener Start ins 2013 Das Geschäftsjahr 2013 hat für die HOCHDRF-Gruppe verhalten begonnen. Die deutlich geringere Milchmenge und die steigenden Milchpreise haben die Gruppe in den ersten vier Monaten stark gefordert. Die höheren Milchpreise konnten nur mit einer zeitlichen Differenz in die Verkaufspreise einfliessen. Weil deutlich mehr Molke verarbeitet werden konnte, sank die Anlagenauslastung jedoch nicht 1:1 zur geringeren Milchmenge.

«Frischmilch ist nur einer von vielen Bestandteilen für die Produktion von Babynahrung», erklärte Marcel Gavillet, CFO und CEO a.i. Deshalb kann die Spezialisierungsstrategie der HOCHDORF-Gruppe weitergeführt werden, auch wenn mittel- und langfristig weniger Milch auf dem Markt vorhanden sein sollte. Die HOCHDORF-Gruppe prüfe aber ebenfalls die Möglichkeit des Veredelungsverkehrs, sollten die Milchmengen in der Schweiz weiterhin so tief bleiben. Im Bereich Babynahrung setzte sich das starke Wachstum des letzten Jahres in den ersten vier Monaten dieses Jahres fort.

Detailinformationen zu den Traktanden sind auf der Website der HOCHDORF-Gruppe ersichtlich: www.hochdorf.com/Medien

Kontakt: Dr. Christoph Hug, Leiter Unternehmenskommunikation HOCHDORF-Gruppe, Tel: +41 (0)41 914 65 62 / +41 (0)79 859 19 23, christoph.hug(at)hochdorf.com

Die HOCHDORF-Gruppe mit Hauptsitz in Hochdorf erzielte im Jahre 2012 einen konsolidierten Brutto-Verkaufserlös von CHF 346.6 Mio. Sie ist eines der führenden Nahrungsmittel-Unternehmen der Schweiz und verfügte per 31.12.2012 über 381 Mitarbeitende (356 Vollzeitstellen). Aus natürlichen Rohstoffen wie Milch und Weizenkeimen gewonnen, leisten die HOCHDORF Produkte seit 1895 einen Beitrag zu Gesundheit und Wohlbefinden von Babys bis hin zu Senioren. Zu den Kunden zählen die Lebensmittelindustrie sowie der Gross- und Detailhandel. Die Produkte werden in rund 80 Ländern verkauft. Die Aktien werden an der SIX Swiss Exchange in Zürich gehandelt (ISIN CH0024666528).