Ambivalentes Geschäftsergebnis 2011

11.04.2012 09:08

Medienmitteilung der HOCHDORF-Gruppe zum Jahresabschluss 2011

Hochdorf, 11. April 2012 – Die HOCHDORF-Gruppe erzielte im Geschäftsjahr 2011 einen Rekordgewinn von CHF 12.4 Mio., aber ein eher nicht zufriedenstellendes operatives Ergebnis mit einem EBIT von CHF 1.9 Mio. Der hohe Gewinn begründet sich mit dem Verkauf der HOCHDORF Nutribake AG und der eher tiefe EBIT unter anderem mit den Währungsturbulenzen, den Einfahrkosten für die neue Produktionslinie, Lagerabwertungen und auch mit dem Verkauf der HOCHDORF Nutribake AG.

Die HOCHDORF-Gruppe erzielte im Geschäftsjahr 2011 einen Brutto-Verkaufserlös von CHF 346.6 Mio. (VJ CHF 351.4 Mio.; -1.4%) und verarbeitete 455.4 Mio. kg Milch und Molke (VJ 410.5 Mio. kg; +10.9%). Dank geringeren Erlösminderungen steigerte sie den Netto-Verkaufserlös auf CHF 343.6 Mio. (VJ 341.2 Mio.; +0.7%). Diese Umsatzzahlen konnten trotz des Wegfalls eines Teilumsatzes von über CHF 10.0 Mio. der HOCHDORF Nutribake AG erwirtschaftet werden. Bezüglich Produktionsvolumen erreichte die Gruppe einen neuen Rekordwert. Sie stellte in ihren Werken insgesamt 92‘394 Tonnen Produkte her (+2.5%). Auch das Unternehmensergebnis erreichte dank dem Verkauf der HOCHDORF Nutribake AG (per 1. April 2011) einen Rekordwert von CHF 12.4 Mio.

Währungssituation und hohe Kosten

Die Gruppe erzielte einen soliden EBITDA von CHF 14.5 Mio. (VJ CHF 16.0 Mio.) aber einen tiefen EBIT von CHF 1.9 Mio. (VJ CHF 4.1 Mio.). Die Ertragszahlen sind beeinflusst von der Währungssituation und von Kosten in der Höhe von rund CHF 8 Mio. für das Einfahren der neuen Sprühturmlinie in Sulgen, Beratungen (v.a. für die Herausgabe der Wandelanleihe), Lagerabwertungen aufgrund der Währungsturbulenzen sowie der Auflösung latenter Steuerguthaben. Ebenfalls einen Einfluss auf die Ertragszahlen hatten die deutlich höheren Abschreibungen, welche wegen der hohen Investitionssummen der letzten drei Jahre notwendig wurden. Weiter gingen mit dem Verkauf der HOCHDORF Nutribake AG rund CHF 2 Mio. Ertrag verloren, welcher plangemäss von den anderen Geschäftsbereichen erst in den Folgejahren abgedeckt wird.

Geschäftsbereich Milchderivate
Die HOCHDORF-Gruppe ist in drei Geschäftsbereichen tätig: Milchderivate, Baby Care und Cereals & Ingredients. Im Geschäftsbereich Milchderivate verarbeitete die Nahrungsmittelgruppe Rekordmengen an Milch und Molke. Die HOCHDORF Swiss Milk AG erzielte ein gutes organisches Wachstum von knapp 6% und erwirtschaftete einen Brutto-Verkaufserlös von CHF 238.3 Mio. Das Tochterunternehmen in Litauen, die UAB MGL Baltija, profitierte von der international guten Milchpreissituation und erzielte einen Umsatz von CHF 33.5 Mio.

Geschäftsbereich Baby Care
Der Geschäftsbereich Baby Care erzielte im Geschäftsjahr 2011 ein grosses mengen- und wertmässiges Wachstum. Die HOCHDORF Nutricare AG beliefert aktuell Kunden aus 26 Ländern mit Premiumprodukten aus der Schweiz und steigerte ihren Umsatz um sehr gute 54.7% auf CHF 43.6 Mio. Das grosse Wachstum der HOCHDORF Nutricare AG hängt unter anderem auch damit zusammen, dass per 1. Juli das angestammte Babynahrungs-Geschäft der HOCHDORF-Gruppe in der Nutricare zusammengeführt wurde. Gleichzeitig wurde das Unternehmen der HOCHDORF Holding AG angegliedert. Damit konzentriert die Gruppe das vorhandene Entwicklungs- und Verkaufswissen in einem Unternehmen.

Geschäftsbereich Cereals & Ingredients
Mit dem Cereals & Ingredients-Geschäft erreichte die HOCHDORF Nutrifood AG im Schweizer Markt einen etwa gleich bleibenden Umsatz. Die ungünstige Währungssituation und die anhaltende Krise in der EU wirkten sich jedoch auf viele bestehende und potentiell neue Exportkunden negativ aus. Die hochwertigen und im reinen Preisvergleich eher teuren Cerealienprodukte der HOCHDORF Nutrifood AG mussten sich in schwierigem Umfeld gegen Konkurrenzprodukte und Substitute behaupten.

Neben den bekannten VIOGERM® Weizenkeimprodukten zählen seit letztem Jahr auch die Backwarenprodukte zum Sortiment der HOCHDORF Nutrifood AG. Diese werden hauptsächlich an die BAKELS Nutribake AG verkauft. Unter dem Konzept ALIA Olive wurde Ende 2011 zudem erstmals auch ein hochwertiges Spezialöl in Pulverform an der FiE (Ingredientsmesse) in Paris präsentiert. Im laufenden Geschäftsjahr sollen weitere Spezialölpulver mit hohem ernährungsphysiologischem Wert entwickelt und vermarktet werden.

Ausblick 2012
«Im laufenden Geschäftsjahr wollen wir die Rentabilität der Gruppe markant verbessern. Dieses Ziel haben wir bereits im Vorjahr tatkräftig verfolgt. Innerhalb der Gruppe erzielten wir auch zahlreiche Erfolge und konnten z.B. die Kosten pro Kilogramm produziertes Produkt innert zweier Jahre um 20% senken», erklärt Damian Henzi, CEO der HOCHDORF-Gruppe. Währungsbereinigt hätten die Anstrengungen aber nicht gereicht, um im Export den starken Schweizer Franken vollends auszugleichen und die Konkurrenzfähigkeit zu verbessern. Um dieses Ziel zu erreichen seien verschiedene Massnahmen geplant. Unter anderem sollen die Anlagenauslastung und die Produktionschargen erhöht werden. «Damit können wir die Anzahl Reinigungen reduzieren und auch die Kosten der Qualitätssicherung, die je Charge anfallen, minimieren», erläutert Henzi eine der geplanten Massnahmen. Daneben sollen auch Einsparungen im Einkauf und in der Supply Chain umgesetzt werden. Gleichzeitig wird aber auch an den Marktleistungen und der Marktattraktivität gearbeitet. Diese sollen vor allem im internationalen Umfeld laufend erhöht werden, um so die Wettbewerbsposition zu verbessern.

2012 rechnet die Nahrungsmittelgruppe mit einem Umsatzwachstum von 4 bis 8%. Dazu beitragen soll das weitere Wachstum im Bereich Baby Care, in welchem eine Steigerung von 30 bis 40% erwartet wird – dies trotz des nach wie vor starken Schweizer Frankens und der unsicheren Wirtschaftssituation. «Wir besitzen eine gute Reputation auf dem internationalen Markt und unsere «Swiss made-» Produkte werden in vielen Ländern aktiv von unseren Partnern vermarktet. Deshalb erwarten wir, die gesetzten Umsatzziele zu erreichen», ist Damian Henzi überzeugt.

Der Generalversammlung vom Freitag, 11. Mai 2012 wird wegen des ambivalenten Resultats und aufgrund der unsicheren wirtschaftlichen Entwicklung eine gleichbleibende Dividende von CHF 3.0 je Aktie beantragt. Die Dividendenzahlung soll vollständig aus den Kapitaleinlagen entnommen werden womit kein Verrechnungssteuerabzug erfolgt, und der Ertrag für natürliche Personen mit Wohnsitz in der Schweiz steuerfrei ist.

Der Verwaltungsrat ist überzeugt, mit der umgesetzten Neubewertung der Anlagen und den eingeleiteten weiteren Massnahmen, zukünftig höhere Erträge erwirtschaften zu können. Deshalb unterbreitet er der Generalversammlung vom Freitag, 17. Mai 2013, eine gleichbleibende Dividende von CHF 3.0 je Aktie. «Dieser Entscheid ist auch im Sinne einer kontinuierlichen Dividendenausschüttung zu verstehen», erklärt Hans-Rudolf Schurter. Die Dividende soll wiederum aus Reserven aus Kapitaleinlagen bezahlt werden und ist damit für in der Schweiz lebende Privatpersonen steuerbefreit.

Kennzahlen 2012 der HOCHDORF-Gruppe

TCHF20112010Veränderung

Brutto-Verkaufserlös

346'574

351'447

-1.4%

Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA)14'53816'001-19.2%
          in % des Produktionserlöses4.1%4.7%
Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT)1'8984'096-53.7%
          in % des Produktionserlöses0.5%1.2%
Reingewinn12'3814'137+199.2%
          in % des Produktionserlöses3.5%1.2%
Mitarbeiterbestand per 31.12.361377-4.2%
Brutto-Verkaufserlös je Vollzeitstelle1'0251'001+2.4%
Verarbeitete Milch, Rahm und Molkenmenge in Millionen kg455.4410.5+10.9%
Produzierte Menge (inkl. Rahm) in Tonnen92'39490'159+2.5%
Verkaufte Menge in Tonnen
91'76694'657-3.1%
31.12.201131.12.2010

Bilanzsumme282'487254'537+11.0%

          davon Eigenkapital

137'338129'855

          in % der Bilanzsumme

48.6

51.0

Angaben zur Aktie20112010
Gewinn (in CHF)13.764.60+199.1%
Ausschüttung (in CHF)3.03.00.0%
Kurs per 31.12. (in CHF)75.70101.90-25.7%

Börsenkapitalisierung (in Mio. CHF)

68.1

91.7

-25.7
Kurs/Gewinn-Verhältnis P/E5.522.2

 

Kontakt:
Dr. Christoph Hug, Leiter Unternehmenskommunikation HOCHDORF-Gruppe, Tel: +41 (0)41 914 65 62 / +41 (0)79 859 19 23, christoph.hug@hochdorf.com

Die HOCHDORF-Gruppe mit Hauptsitz in Hochdorf erzielte im Jahre 2011 einen konsolidierten Brutto-Verkaufserlös von CHF 346.6 Mio. Sie ist eines der führenden Nahrungsmittel-Unternehmen der Schweiz und verfügte per 31.12.2011 über 361 Mitarbeitende (338 Vollzeitstellen). Aus natürlichen Rohstoffen wie Milch und Weizenkeimen gewonnen, leisten die HOCHDORF Produkte seit 1895 einen Beitrag zu Gesundheit und Wohlbefinden von Babys bis hin zu Senioren. Zu den Kunden zählen die Lebensmittelindustrie und der Detailhandel. Die Produkte werden in 80 Ländern verkauft. Die Aktien werden an der SIX Swiss Exchange gehandelt (ISIN CH0024666528).