Detailansicht für den Begriff

Name des Begriffes: Niacin

Kurze Einführung

  • Niacin (oder Vitamin B3) ist ein wasserlösliches Vitamin des B-Komplexes, das auch als Nikotinsäure und Nikotinamid bezeichnet wird.
  • Diese Bezeichnungen lassen einen Zusammenhang mit dem in Tabak enthaltenen Nikotin vermuten, was jedoch nicht zutrifft.
  • Mit der Nahrung aufgenommenes Tryptophan (Aminosäure) kann in Niacin (Nikotinsäure) umgewandelt werden.

Vorwiegende Quellen in der Nahrung

  • Natürliches Vorkommen in: Leber, Hähnchenfleisch, Rindfleisch, Fisch (Lachs, Thunfisch), Samen und Erdnüssen.
  • Kann aus der essentiellen Aminosäure Tryptophan (vorhanden in Protein, beispielsweise aus Geflügel, rotem Fleisch, Eiern und Milchprodukten) synthetisiert (produziert) werden.

Hauptfunktion

  • Bestandteil von Coenzymen (Helfer-Enzymen), die für energieproduzierende Reaktionen und die Synthese sämtlicher Makromoleküle notwendig ist.
  • Substrat für Enzyme, die beispielsweise an der Zellkommunikation (z. B. Koordinierung der Zellaktivität), Reparatur der DNA (Genmaterial) und der zellulären Stressantwort (Änderungen der Zelle als Anpassung und Schutz der Zelle gegen Umweltbedingungen) beteiligt sind.
  • Als solches ist Niacin an der Energieproduktion, am korrekten Funktionieren des Nervensystems, an der Gesunderhaltung von Haut und Schleimhäuten, an gesunden psychologischen Funktionen und an der Bekämpfung von Müdigkeit beteiligt.

Mangelerkrankungen

  • Symptome eines leichten Niacinmangels: Verdauungsstörungen, Müdigkeit, Kopfschmerzen und Konzentrationsstörungen.
  • Die Spätphase eines schweren Niacinmangels wird als Pellagra bezeichnet, welche durch die drei Ds: Durchfall, Dermatitis (entzündliche Hautreaktion) und Demenz gekennzeichnet ist.
  • Ein Niacinmangel wird mit einem Vitamin B2- und B6-Mangel assoziiert.
  • Gefährdet: Patienten mit der Hartnup-Krankheit (gestörte Tryptophanresorption), Alkoholiker.

Empfohlene Tagesdosis

Aktuelle Richtlinien für die Nährstoffzufuhr (Dietary Reference Intakes, DRIs) 
Institute of Medicine (IOM)

AlterskategorieTagesdosis
Schwangerschaft
Stillende Mütter
18 mg (RDA)
17 mg (RDA)
Säuglinge 6 – 12 Monate4 mg (AI)
Kinder
 1 – 3 Jahre
 4 – 8 Jahre
6 mg (RDA)
8 mg (RDA)
Männer
 9 – 13 Jahre
14 – 18 Jahre
19 – 30 Jahre
31 – 50 Jahre
50 – 70 Jahre
> 70 Jahre
12 mg (RDA)
16 mg (RDA)
16 mg (RDA)
16 mg (RDA)
16 mg (RDA)
16 mg (RDA))
Frauen
 9 – 13 Jahre
14 – 18 Jahre
19 – 30 Jahre
31 – 50 Jahre
50 – 70 Jahre
> 70 Jahre
12 mg (RDA)
14 mg (RDA)
14 mg (RDA)
14 mg (RDA)
14 mg (RDA)
14 mg (RDA)

 

Als Niacin-Äquivalent (NE).
AI = angemessene Aufnahme (Adequate Intake).
RDA = Empfohlene Tagesdosis (Recommended Dietary Allowance).

Synonyme: B3, Nikotinsäure, Nikotinamid

Zurück zur Liste